BEHANDLUNG

atlaslogie1Die Behandlung verläuft in fünf Phasen: Klientengespräch, Bestandesaufnahme mit Beintest und Palpation des Atlas, Adjustieren des Atlas, Ruhephase und Kontrolle.

1. Das Klientengespräch
Das Erstgespräch
Gemeinsam nehmen wir eine Bestandesaufnahme vor bezüglich Beschwerden, Vorgeschichte, frühere Krankheiten und Unfällen sowie Schlafgewohnheiten und Umfeld etc. Das Gespräch entspricht in seiner Form der Anamnese.

Das Folgegespräch
Dieses dient mir zur genauen Fortschrittskontrolle und hält alle Veränderungen im Behandlungszeitraum fest.

2. Die Beintests und die Palpation des Atlas
Der Beintests liefert mir Hinweise auf Fehlstellungen des Beckens und der Beckenrotation, und damit auch bezüglich einer möglichen Verschiebung des Atlas.

Mittels Palpation stelle ich die Fehlstellung des Atlas fest. Dieser kann seitlich verschoben, verdreht und/oder sich in einer gekippten Stellung befinden. Palpiert wird mit den Mittelfingern auf dem Querfortsatz des Atlas.

3. Das energetische Adjustment
Kernstück der Atlaslogie ist das Adjustment des Atlas. Dabei berühre ich mit beiden Mittelfingern seitlich am Hals die Querfortsätze des Atlas. Nach einigen Sekunden spüre ich die leichte und natürliche Schwingung des Atlas, eine „Hin und Her Bewegung“ die feinfühlige Personen ebenfalls wahrzunehmen vermögen.

Die langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass die auf diese Weise aktivierten Selbstheilungskräfte in einzelnen Fällen der Unterstützung bedürfen und mit gezielten Ergänzungsbehandlungen gefördert werden können. Um hartnäckige Verschiebungen vollständig auszugleichen besteht die Möglichkeit, in Kombination zur Atlaslogiebehandlung mit Hilfe von manuellen Korrekturmethoden das Kreuzbein, den Kiefer oder den Kopf einzumitten. Die Methode der Körperzentrierung durch Atem unterstützt den Selbstheilungsprozess und hilft eine ausgeglichene Körperspannung herzustellen und dadurch Stress abzubauen.

4. Die Ruhephase
Nach dem Adjustment empfiehlt sich eine Ruhephase von rund 30 Minuten. Während dieser Zeit laufen im Körper verschiedene Prozesse ab, wobei sich insbesondere der Atlas und die Wirbelsäule ausrichten. Ein leichtes Kribbeln an den verschiedensten Stellen des Körpers, ein leichtes Wärmegefühl oder auch ein leichter Schmerz können sich einstellen.

5. Die Schlusskontrolle
Nach der Ruhephase führe ich nochmals eine Kontrolle durch, und überprüfe, ob sich der Atlas im Zentrum befindet und der Beckenstand gerade ist. In der Regel finde ich beide Beine gleich lang, d. h. der Beckenschiefstand ist aufgehoben und der Atlas somit wieder im Zentrum.

Behandlungsdauer / -kosten
Die Behandlungsdauer richtet sich ganz nach der persönlichen Problematik. Generelle Aussagen hierüber wären nicht seriös. Pro Atlaslogie-Konsultation betragen die Kosten CHF 80, für Ergänzungsbehandlungen, wie manuelle Korrekturmethoden oder die Körperzentrierung durch Atem, werden CHF 60 berechnet. Bei Erstkonsultation wird ein einmaliger Zuschlag von CHF 60 erhoben. Für Kleinkinder gelten ermässigte Preise.